Samstag, 19.06.2021

Deutsche Grundstücksauktionen AG – Hauptversammlung 2015

Deutsche Grundstücksauktionen AG
Berlin
Mitteilung für die Aktionäre

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden die Aktionäre unserer Gesellschaft zur
odentlichen Hauptversammlung
am Montag, den 29. Juni 2015, um 10.30 Uhr,
in das abba Berlin Hotel, 10719 Berlin, Lietzenburger Straße 89 ein.

Tagesordnung

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des Lageberichtes für das Geschäftsjahr 2014 mit den Berichten des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

2. Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, den Bilanzgewinn wie folgt zu verwenden:

Unter Einbeziehung des Gewinnvortrages in Höhe von € 5.952,87 ergibt sich zum 31.12.2014 ein Bilanzgewinn von € 1.054.031,75. Der Vorstand und der Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, aus dem Bilanzgewinn eine Gewinnausschüttung in Höhe von € 0,65 je nennwertloser Inhaber-Stückaktie zu beschließen. Der nach Ausschüttung verbleibende Restbetrag des Bilanzgewinns wird auf neue Rechnung vorgetragen.

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2014
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, dem Vorstand Entlastung zu erteilen.

4. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2014
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, dem Aufsichtsrat Entlastung zu erteilen.

5. Neuwahl des Aufsichtsrates
Mit der Beendigung der heutigen Hauptversammlung endet die Amtszeit des gegenwärtigen Aufsichtsrats. Die Mitglieder des Aufsichtsrats haben sämtlich erklärt, erneut zu kandidieren und für den Fall ihrer Wiederwahl die Wahl anzunehmen.
Der Aufsichtsrat schlägt der Hauptversammlung die Wiederwahl der Aufsichtsratsmitglieder Michael Siegmund, Christian Ansorge, und Manfred Krüger für die Zeit bis zur Beendigung der Hauptversammlung vor, die über die Entlastung für das dritte Geschäftsjahr nach Beginn der neuen Amtszeit beschließt. Das Geschäftsjahr, in dem die neue Amtszeit beginnt, wird dabei nicht mitgerechnet.

Der Aufsichtsrat besteht gemäß § 95 Satz 1 Aktiengesetz aus 3 Mitgliedern, die nach § 96 Absatz 1 Aktiengesetz alle von der Hauptversammlung gewählt werden. Eine Bindung an Wahlvorschläge besteht nicht.

6. Wahl eines Ersatzmitglieds
Der Aufsichtsrat schlägt der Hauptversammlung außerdem vor, gleichzeitig mit den von ihr zu wählenden Aufsichtsratsmitgliedern Michael Siegmund, Christian Ansorge und Manfred Krüger zu deren Ersatzmitglied Frau Renate Plettner zu bestellen. Sie tritt an die Stelle von Herrn Michael Siegmund oder Herrn Christian Ansorge oder Herrn Manfred Krüger, falls einer von diesen vorzeitig aus dem Aufsichtsrat ausscheidet.

7. Änderung der Satzung
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, § 23 und § 24 der Satzung ersatzlos zu streichen.

Diese Paragrafen betreffen die besonderen Rechte des Unternehmensgründers Hans Peter Plettner und sind gegenstandslos geworden.

8. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2015
Der Aufsichtsrat schlägt vor, Herrn Dipl.-Kfm. Martin Kowert – Wirtschaftsprüfer, Spichernstraße 2 in 10777 Berlin, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2015 zu wählen.

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Hauptversammlung

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die bis spätestens Montag, den 22.06.2015 bei unserer Gesellschaft ihre Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung ihres Stimmrechtes anmelden und bis spätestens Montag, den 22.06.2015 bei unserer Gesellschaft oder der nachstehenden Hinterlegungsstelle: Bremer Kreditbank AG oder bei einer Wertpapiersammelbank oder bei einem deutschen Notar während der üblichen Geschäftsstunden ihre Aktien hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen. Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einer Wertpapiersammelbank oder einem Notar ist die Bescheinigung über die Hinterlegung spätestens am 22.06.2015 bei der Gesellschaft einzureichen.

Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer der vorgenannten Hinterlegungsstellen für Sie bei einem anderen Kreditinstitut bis zur Beendigung der Hauptversammlung gesperrt gehalten werden.

Nach Eingang der Anmeldung und des Nachweises über die Hinterlegung bzw. Sperrung werden den Aktionären Eintrittskarten für die Teilnahme an der Hauptversammlung zugesandt.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2014, der Lagebericht, der Bericht des Aufsichtsrats und der Vorschlag des Vorstands für die Verwendung des Bilanzgewinns liegen zur Einsichtnahme in den Geschäftsräumen der Gesellschaft aus.

Berlin, den 13.05.2015

Der Vorstand

über den Autor

Ähnliche Beiträge